Solaredge – und Ihr Dach hat mehr drauf

16.10.2013
Das Maximum rausholen durch Leistungsoptimierer von SE

Der Turbo für jedes Dach

Markus Schwamberger, Vorstand der Horus Energy AG in Pforzheim, ist ein wahrer Fan von Solaredge Leistungsoptimierern, denn im Photovoltaiksystem holen sie aus jedem Modul das Maximale raus. So akkurat wie Markus Schwamberger die Solarmodule bei der Montage in die Flucht bringt, so messerscharf berechnet er bei der Planung mit gespitztem Bleistift den maximalen Ertrag für seine Kunden. Diese fällt in den meisten Fällen zugunsten des Solaredge Leistungsoptimierers und somit für den Anlagenbetreiber aus. Direkt bei der Montage auf dem Dach seines Kunden in Großglattbach erklärt er, warum.

Jedes Modul gibt alles

„Bei Teilverschattung einer Anlage oder Verschattung eines einzelnen Solarmoduls ist der Einsatz von Solaredge Leistungsoptimierern sowieso kein Thema“, so Herr Schwamberger überzeugt.  „Denn ohne diese Komponente senkt das schwächste Modul eines Wechselrichterstrangs die Leistung aller Solarmodule dieser Reihe auf dessen Leistung ab. Das drückt den Anlagenertrag erheblich.“ Solaredge Leistungsoptimierer verhindern diesen Ertragsverlust durch Einzelbewertung jedes Moduls des PV-Systems. Das bedeutet, dass sich der Ertragsverlust  immer nur pro verschattetem Modul auswirkt, aber niemals auf den ganzen Strang. Verschattungen können durch Schornsteine, Gauben, Bäume oder Nebengebäude entstehen. 

Vergrößerung der Nutzfläche

Herr Schwamberger hat noch mehr Pluspunkte auf Lager: „Mit Solaredge Leistungsoptimierern können nun auch zusätzlich kleine Flächen für die Solarstromerzeugung genutzt werden. Mit konventionellen Wechselrichtern war man beispielsweise bei Gauben mit einer Fläche für zwei oder drei Module bisher technisch eingeschränkt. Mit den Leistungsoptimierern kann jede zusätzliche Fläche ab einem Modul genutzt werden.“ Für Hausbesitzer, die in der Vergangenheit der Meinung waren, man müsse Kleinst- und Schattenflächen ihres Daches aussparen heißt das nun: 100 % Belegung – 100 % Ertrag.

Mehr Fläche – mehr Leistung - mehr Rendite

Dieses Mehr an Dachfläche und Anlagenleistung macht die PV-Anlage profitabler. „Der Anlagenbetreiber kann mit Solaredge Leistungsoptimierern mit einer Ertragssteigerung seiner PV-Anlage von bis zu 20 Prozent rechnen“, argumentiert Markus Schwamberger. „Dadurch finanzieren sich die Mehrkosten für Solaredge Leistungsoptimierer mittelfristig selbst durch den Mehrertrag. Das bedeutet, die Photovoltaikanlage erwirtschaftet über ihre Gesamtlaufzeit eine höhere Rendite.“

Und noch mehr Gründe…

Auch bei Dächern ohne Verschattung kommen Solaredge Leistungsoptimierer in Einsatz. Beispielsweise bei Verschmutzung einzelner Module, Über- und Unterspannung oder stark abweichenden Leistungstoleranzen innerhalb eines Strangs bleibt die Leistung der übrigen Module im Strang erhalten.

 

Im Solaredge System reduziert sich die Anzahl der Strings und somit der Wechselrichter. Der Solaredge Wechselrichter fällt durch den Einsatz der Leistungsoptimierer vergleichsweise klein, leicht und preisgünstig aus, da diese einen Großteil der Wechselrichterfunktionen übernehmen.

 

Neue PV-Anlagen sollen seit Mai 2013 als Maßnahme zur Einhaltung der elektrischen Sicherheit im Falle eines Brandfalles oder anderer technischen Hilfeleistungen eine Notabschaltung haben. Diese ist im gesamten Solaredge System ohne Aufpreis integriert, womit die Sicherheit für derartige Notfälle gewährleistet ist. Der Anlagenbetreiber spart somit die Kosten für die dafür notwendigen Komponenten.

Voll unter Kontrolle

Der Anlagenbetreiber kann jederzeit und von jedem Ort der Welt die Leistung seiner Anlage und jedes einzelnen Moduls überwachen. Denn das  von Solaredge kostenfrei zur Verfügung gestellte Monitoring Portal speichert die Ertragsdaten aller Solarmodule über die gesamte Laufzeit der Anlage. Bei großen PV-Anlagen kann auf diese Weise ein schwaches Modul sofort definiert und die Ursache des Leistungsabfalls behoben werden. Markus Schwamberger gibt uns Einblick in zwei

 

Beispielanlagen:

Beispiel 1
Standort: 75417 Großglattbach
Anlagengröße 10,07 kWp
Ausrichtung: 60° Ost (35° Dachneigung und 20° Gaube) und 120° West (Gaube 20° Dachneigung)
Objekt: Privathaus mit kleinem Gewerbebetrieb
Module Bosch 265 Wp
Anzahl: 38
Wechselrichter: Solar Edge 10k
Anzahl: 1
Montagesystem: K2 Systems
Leistungsoptimierer: Solar Edge
Anzahl: 38
Anzahl Strings: 1

Zum Live Monitoring


Beispiel 2
Standort: 74399 Walheim
Anlagengröße 13,25 kWp
Ausrichtung: 110° Ost (27° Dachneigung) und 290° West (Gaube 29° Dachneigung)
Objekt: Zweifamilienhaus
Module Axitec 265 Wp
Anzahl: 50
Wechselrichter: Solar Edge 12.5k
Anzahl: 1
Montagesystem: K2 Systems
Leistungsoptimierer: Solar Edge
Anzahl: 50
Anzahl Strings: 1

Zum Live Monitoring


Danke Herr Schwamberger – Sie haben uns überzeugt!