Die moderne PV-Anlage trägt drunter Marzari

22.03.2013
MARZARI Unterlegplatten schützen das Solardach.

Ein Allgäuer Familienunternehmen mit einem hohen Potential an Tüftlern hat eine bewährte Lösung zum Schutz von Dachziegeln entwickelt: die MARZARI Unterlegplatte.

 

Wind und Schneelast können früher oder später zu Schäden an Dachziegeln führen, die durch die Belegung mit einer Photovoltaikanlage besonders beansprucht werden. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um Biberschwanz oder Frankfurter Pfanne, um eine alte oder moderne Dachbelegung handelt. MARZARI Unterlegplatten schützen Anlagenbetreiber vor Folgeschäden und helfen bei der Vermeidung von nachträglich anfallenden Kosten durch Schneelast- oder Windschäden. Je nach Art und Material der Dachziegel gibt es verschiedene Modelle aus feuerverzinktem Stahlblech, Kupfer oder Titanzink. Für eine optisch ansprechende Ausführung sind die MARZARI Unterlegplatten auch in den Farbtönen rot, anthrazit und braun erhältlich. Alle Typen werden europaweit bereits millionenfach eingesetzt – mit Erfolg!

 

Weitere Vorteile bietet die Montage: Bei der Verwendung der MARZARI Unterlegplatten ist kein Flexen erforderlich. Außerdem kann der Dachhaken auf der kompletten Plattenbreite beliebig angesetzt werden. Dadurch werden bei der Montage bis zu 50% Arbeitszeit eingespart.

 

Krannich Solar setzt auf die Kombination von K2 Dachhaken und den Original Unterlegplatten von MARZARI. In dieser Kombination ist eine langfristig solide Haltbarkeit von Photovoltaikanlage und Dachkonstruktion gewährleistet.